Nachrichten zum Thema Veranstaltungen

29.04.2019 in Veranstaltungen

Gedenkfeier für Wilhelm Kreutz

 
Gedenktafel mit Blumen

Unser Ortsvereinsvorsitzender Herbert Martin Kälberer begrüßte die Anwesenden und gab während seiner Gedenkrede bekannt, dass seit Ostern eine Wikipediaseite über Wilhelm Kreutz angelegt (https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Kreutz) wurde.

Wer war Wilhem Kreutz?

Er war ein Mitglied der Speyer Kameradschaft, die durch Verrat im März 1944 von den Nazis entdeckt wurde, dann nach und nach die Mitglieder verhaftet, in Schauprozessen abgeurteilt und zum Großteil ermordet hat. Am 22. April 1944, also vor 75 Jahren, wurde Wilhelm Kreutz von der Gestapo verhaftet und in den Tagen nach dem 24. April 1945, also ca. 2 Wochen vor Kriegsende, von der SS im Nordwesten von Berlin ermordet.

Sein "Verbrechen" war die mittellose Familie von Ernst Thälmann finanziell unterstützt zu haben und zusammen mit weiteren Mitgliedern der Speyrer Kameradschaft "Feindsender" gehört sowie diese Informationen an Zwangsarbeiter in der Region Speyer weitergegeben zu haben.

Die SS-Nazischergen wurden nie deswegen befragt und auch nicht belangt. Über den eingeschleusten Verräter Herbert Lübbers Verbleib nach dem Internierungslager nach Kriegsende im Nachkriegsdeutschland ist nichts bekannt. Er und die SS-Wachmannschaft die Wilhelm Kreutz ermordet haben wurden nie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen! Der Gestapo V-Mann Alfons Pannek wurde 1949 vom Landgericht Hamburg zu zwölf Jahren Gefängnisstrafe verurteilt, das Urteil wurde jedoch aus formalen Gründen nicht rechtskräftig. Im Oktober 1951 stellte das Landgericht Hamburg das Verfahren mit der Begründung ein, er habe nicht gegen deutsche Strafgesetze verstoßen, sondern nur strafbare Handlungen zur Anzeige gebracht und bei der "Wiederergreifung entflohener Häftlinge" mitgewirkt.

In seiner Gedenkrede ging Kälberer auf die Beweggründe und moralischen Grundsätze (Solidarität, Menschlichkeit und Freiheit) von Wilhelm Kreutz ein. Er führte aus, dass "nur wer vergessen ist, der ist wirklich Tod." Daher sei es in der heutigen Zeit um so wichtiger an ihn zu gedenken, ihn nicht zu vergessen.

Gespräche nach der Veranstaltung

Die Gedenkrede kann hier heruntergeladen/gelesen werden. 

03.02.2019 in Veranstaltungen

Jubilarehrung 2019

 

Für jeweils 25 Jahre konnten wir dieses Jahr

  • Marion Leutner und
  • Anna Burger

durch unseren SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz ehren. Die Jubilarehrung stand unter dem Zitat von Willi Brandt "Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten." 

Verhindert waren die folgenden Jubilare:

  • Ramin Djahazi (10 Jahre)
  • Daniela Kälberer (25 Jahre)
  • Renate Seitz (25 Jahre)
  • Rita Lehmann (40 Jahre)

Jubilare 2019

Herzlichen Dank an die Jubilare für die lange Treue zur Sozialdemokratie.

#EuropaistdieAntwort

Unsere Ziele

Was wir wollen ...

  • Ortsumgehung JETZT!
  • Bürgernahe und bürgerfreundliche Verwaltung.
  • Mehrgenerationenhaus sowie betreutes Wohnen (auch in Mechtersheim).
  • Ladestationen an öffentlichen Parkplätzen und den Sportstätten.
  • Einführung von Carsharing.
  • Radweg von Heiligenstein in Richtung Lingenfeld.
  • Verkehrsberuhigung der Ortseinfahrten Heiligenstein und Mechtersheim.
  • Auch an Sonn- und Feiertagen mit dem ÖPNV von und nach Mechtersheim kommen
  • Smarte Angebote der Information und Kommunikation.
  • Verbesserung der Pflegesituation auf den Friedhöfen.
  • Unterstützung der Kultur- und Sportvereine.
  • Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen.
  • Bürgerbus-Projekt.
  • „Einbremsen der Raser“
  • Zone 30 in Berghäuser Straße zw. Gutenberg Straße und Engel
  • Versetzes Parken („Fahrgassenversätze“) in der Schwegenheimer Straße und Speyerer Straße.
  • Pfarrheime in ihrer bisherigen Nutzung erhalten.

Themen an denen wir dran bleiben ...

  • Die Ausweisung einer Ackerfläche als “Hundewiese”
  • Passbildautomat im Rathaus Römerberg
  • Vorstellung der Vereine bei Neubürgern.
  • Änderung der  Verkehrsführung bei der Anlieferung von Grünschnitt beim Wertstoffhof, um Staus zu vermeiden.
  • Verlegung von Rasengittersteinen in der Zufahrt zum Wertstoffhof, um Schlaglöchern vorzubeugen.
  • Parkplätze auf der Grünfläche Ecke Holzweg und Dudenhofer Strasse

Wir sind gegen ...

  • weitere Baugebiete ohne vorherige Klärung der Entlastung des innerörtlichen Verkehrs.
  • die Errichtung eines atomaren Endlagers in Phillipsburg

Wir waren auch noch für ...

  • Wiederkehrende Beiträge im Straßenausbau.
  • die Einrichtung eines Dorfladens Mechtersheim.
  • Spielplatzsanierungen.
  • den Neubau der Kitas.
  • Radweg Berghausen - Heiligenstein.
  • die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED - Lampen.
  • die Verbesserung der Verkehrssituation innerorts.
  • für die Einrichtung eines Seniorenbeirates.